Keine Frage, der Last-, Liefer- und private Autoverkehr bringt die Städte an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit. Parkplätze fehlen, Straßen sind überfüllt, Bewohner beklagen Schmutz, Lärm und die Gefährdung von Kindern. Was bringen E-Scooter und E-Bikes für die Emissionen städtischer Verkehrssysteme?

Die Nutzung von Mikromobilitäts-Diensten hat in den vergangenen Jahren insbesondere in Städten zugenommen. Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI hat im Auftrag des Anbieters Lime eine Studie durchgeführt. Ihr liegen Fallstudien aus sechs Städten – Berlin, Düsseldorf, Paris, Stockholm, Melbourne und Seattle – zugrunde.

Die CO2-Emissionen des weltweiten Mobilitäts- und Transportsektors sind im vergangenen Jahr um acht Prozent gestiegen, obwohl sie zur Erfüllung internationaler Klimaziele bis 2030 eigentlich um 20 Prozent sinken müssen. Deutschland hat sich mit dem Klimaschutzgesetz 2021 sogar zu einer Senkung der Emissionen im Verkehr um 48 Prozent bis 2030 verpflichtet.

Um diese äußerst anspruchsvollen Ziele zu erreichen, ist ein breites Spektrum an Maßnahmen erforderlich – darunter die rasche Elektrifizierung von Fahrzeugen, der Ausbau des öffentlichen Verkehrs und eine bessere Vernetzung unterschiedlicher Verkehrsmittel. In den vergangenen Jahren sind insbesondere in Städten neue Formen der geteilten Mikromobilität aufgekommen, die bestehende Angebote ergänzen und dabei eine Reduzierung des CO2-Fußabdrucks des städtischen Verkehrs in Aussicht stellen.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die neueste Generation geteilter E-Scooter und E-Bikes dazu in der Lage ist, den Netto-Treibhausgasausstoß in den untersuchten Städten zu verringern.

Die größten Effekte geteilter E-Scooter wurden in Melbourne und Seattle beobachtet, was sich durch eine dortige wesentlich höhere CO2-Intensität der für den öffentlichen Verkehr und für Elektroautos verwendeten Elektrizität im Vergleich zu den europäischen Städten erklären lässt. Aber auch in Düsseldorf, Paris und Stockholm zeigen sich Auswirkungen auf die Emissionen. In Berlin lassen sich dagegen schwächere Reduzierungen aufweisen. In allen sechs Städten fällt die Treibhausgaseinsparung von geteilten E-Bikes geringer aus als die von geteilten E-Scootern.