Die Wohnbedürfnisse ändern sich von Lebensabschnitt zu -Lebensabschnitt. Wenn sich die Wohnung aber nicht mit verändern lässt, stehen wichtige Entscheidungen an. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, die alte Immobilie zu verkaufen und den Umzug vorzubereiten?

Jede zweite Wohneigentümer:in, die ihre vier Wände verkaufen will, zögert wegen der Pandemie noch, lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie. Dabei sind die Chancen, einen hohen Verkaufspreis zu erzielen, derzeit überaus gut. Gut jeder vierte Immobilienbesitzer:in plant, seine Immobilie zu verkaufen. Die Gründe dafür sind vielfältig:
Der größte Anteil, knapp ein Drittel, möchte die günstige Lage auf dem Immobilienmarkt ausnutzen und mit dem Verkauf einen finanziellen Gewinn realisieren. Jeder Sechste möchte sich von seinem Wohneigentum trennen, weil es nicht mehr zu seiner Lebenssituation passt – davon 17 Prozent, weil es zu groß ist, und 16 Prozent, weil es nicht barrierefrei ist.
Die Corona-Pandemie verunsichert viele verkaufswillige Wohneigentümer:innen. Gleichzeitig ist die Nachfrage nach Wohneigentum in vielen Regionen sehr groß. Die Marktlage ist derzeit also aus-gesprochen günstig – möglicherweise gerade wegen der Pandemie.
Mit der Unterstützung eines erfahrenen Spezialisten lässt sich der Verkauf trotz Corona-Einschränkungen gefahrlos umsetzen. Häufig befinden sich geeignete Kaufinteressent:innen bereits in der Vormerkliste. Überdies bieten moderne Techniken von Internet-Video über 360°-Ansichten bis hin zu Drohnenbildern beste Voraussetzungen dafür, Ihr Objekt von der besten Seite zu zeigen. Damit entfallen unnötige Vorortbesichtigungen und die Zahl der Besucher:innen wird auf die wirklich interessierten beschränkt. Die gut ausgewählten Interessenten haben sich im besten Fall bereits vor der realen Besichtigung am eigenen Computer, Tablet oder Smartphone einen umfassenden Eindruck verschafft.